Gottesdienst mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann

„Kommt und seht“: DJK-Sportjugend tagt vom 12. – 14. Januar 2018 in Homburg

Nur noch wenige Wochen bis zum Bundesjugendtag. Diesmal wird es die Delegierten der Jugendleitungen aus den Diözesan- und Landesverbänden nach Homburg ins Saarland führen. So wird vom 12. – 14. Januar 2018 in der Hohenburg-Jugendherberge, einer modernen Jugendherberge mit Atrium, direkter Nähe zum Stadtpark, nur wenige Schritte entfernt von der Innenstadt und dem Bahnhof, getagt und genächtigt. Homburg ist eine pulsierende Stadt im Herzen der Saarpfalz. Die Hohenburg ist Namensgeber für Stadt und Jugendherberge und krönt als Burg und Festungsanlage den Schlossberg.

Ein Höhepunkt wird am Samstag, 13. Januar 2018, der Gottesdienst in St. Michael um 18:00 Uhr mit dem Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann sein. Hierzu sind auch alle DJK-Vereine mit ihren Bannern eingeladen. Der Geistliche Beirat, Militärpfarrer Michael Kühn, freut sich sehr über die Zusage und wird ihn im Rahmen des Bundesjugendtages begrüßen. Bereits am Freitagabend wird als spiritueller Einstieg gemeinsam das Friedensgebet in der Synagoge gebetet.

Der Bundesjugendtag 2018 steht ganz im Zeichen der Wahlen. Da beim kommenden Bundesjugendtag die Amtszeit von allen Positionen auslaufen, sind alle acht Ämter in der Bundesjugendleitung neu zu besetzen. Außerdem haben vier Mitglieder der jetzigen mit sieben Mitgliedern besetzten Bundesjugendleitung mitgeteilt, für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung zu stehen. Diese sind die Bundesjugendleiterin Kathrin Bernd, die stellv. Bundesjugendleiterin Greta Kipping, der Bundesjugendleiter Michael Leyendecker sowie der stellv. Bundesjugendleiter Dr. Philipp Muchalla.

Erfreulicherweise haben sich schlussendlich bis zum heutigen Tage sieben Personen gegenüber dem Wahlausschuss erklärt, am DJK-Bundesjugendtag 2018 in Homburg für ein Amt in der DJK-Bundesjugendleitung zu kandidieren. Dies sind in alphabetischer Reihenfolge Daniel Schnack (DV Trier), Fabian Pieters (DV Köln), Lavinia Schuller (DV Eichstätt), Michael Wilbert (DV Trier), Saskia Zitt (DV Speyer), Simon Winter (DV Augsburg, LV Bayern) und Yannick von Holten (DV Hamburg). Das Vorschlagsrecht gilt bis zur eigentlichen Wahl im Januar, weitere Kandidaten*innen können bis zur Wahl vorgeschlagen werden.

Zudem wird der Bundesjugendtag selbstverständlich wieder mit vielen inhaltlichen Themen aufwarten: Ein breites Spektrum vom Kindeswohl bis über die Sportethik. Zudem werden die Delegierten seitens der Bundesjugendleitung über die vergangenen, aber auch geplanten Maßnahmen ausführlich informieren und Rechenschaft ablegen.

Das Rahmenprogramm klingt ebenfalls vielversprechend. Neben einer Rallye durch Homburg und Workshops wird das Abendprogramm wie immer bunt, festlich und lädt zum gemeinsamen Austausch und Spaß haben ein.

DJK Sportjugend, rm