Beiträge mit dem Stichwort: ‘Geschichte̵

Die DJK-Vereine im Saarland

Völlig anders gestaltete sich die Entwicklung der DJK-Vereine im Saarland nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Saarfrage war nach 1945 weitaus problematischer als nach dem 1. Weltkrieg. Weder die Ansprüche Frankreichs noch die Rechtsposition der saarländischen Bevölkerung waren klar vorgezeichnet. Die französische Militärregierung trat offen für eine Annexion des Saargebiets an Frankreich ein, während die offizielle…

Mehr lesen ...

Die Geschichte des Verbandes im Überblick

2017      DJK-Bundestag in Mainz 2015      Bundeswinterspiele in Bayerisch Eisenstein und Regen, DJK-Bundestag in Wissen 2014      DJK-Bundestag und DJK-Bundessportfest in Mainz. Der DJK-Sportverband wird Mitglied des internationalen katholischen Schulsportverbandes, FISEC 2013      DJK-Zukunftsforum in Bad Honnef 2012      DJK-Bundestag in Regensburg 2011      Bundeswinterspiele am Hochficht und in Waldkirchen, DV Passau 2010      DJK-Bundestag in Dortmund. DJK-Vizepräsidentin Elke Haider wird…

Mehr lesen ...

Die DJK-Vereine in Rheinland-Pfalz

Die Situation der DJK in Rheinland-Pfalz zeigt nach dem Zweiten Weltkrieg Ähnlichkeiten mit der Entwicklung der DJK auf Bundesebene, aber es gibt auch einige Besonderheiten zu berichten, wie beispielsweise Pfarrer Pirmin Stoltz, der Geistlicher Beirat der Diözesangemeinschaft war, anlässlich des Diözesansportfestes 1958 in Landau schreibt: „Der Aufbau der DJK nach dem Kriege war eine der…

Mehr lesen ...

Der DJK-Reichsverband von der Gründung 1920 bis zum Verbot 1935

Die DJK hat sich, so Willy Schulze, der sich wie kein anderer mit der DJK-Geschichte auseinander setzt, bereits vor dem 1. Weltkrieg von unter her gegründet, langsam, kompliziert, ziemlich früh in Baden, Württemberg, Berlin, um dann offiziell am 16. September 1920 in Würzburg gegründet zu werden, mit Prälat Carl Mosters als Generalpräses und 1. Vorsitzendem.…

Mehr lesen ...

Die Situation der DJK auf Bundesebene

Die Situation der DJK auf Bundesebene soll in dieser Abhandlung nur knapp wiedergegeben werden. Der Autor stützt sich bei seinen Ausführungen im Wesentlichen auf die Arbeiten von Rösch und Schulze. 1945 waren überall in Deutschland die schrecklichen Spuren des unsinnigen Krieges zu sehen. Über die Hälfte des Wohnraumes, fast die Hälfte der Industrie- und Geschäftsbauten…

Mehr lesen ...