Synodaler WegKatholische Erwachsenenverbände im Bistum Speyer sehen darin eine Chance für die ganze Kirche

Im „Synodalen Weg“, der mit der ersten Synodalversammlung vom 30.01. bis 01.02.2020 in Frankfurt/Main starten wird, sehen die Katholischen Erwachsenenverbände des Bistums einen Segensort für die ganze Kirche.

Der DJK-Sportverband, der Familienbund der Katholiken, die Gemeinschaft katholischer Männer, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. und das Kolpingwerk Diözesanverband Speyer bilden die Interessengemeinschaft der Katholischen Erwachsenenverbände.

Im Bistum ist der „synodale Weg“ mit dem Bistumsprozess „Segensorte“ verknüpft. Wir erwarten von den Beratungen einen echten Dialog, der auf gegenseitiger Wertschätzung und Achtung beruht. Wir unterstützen eine offene, aktive Suche nach einer neuen Gestalt von Kirche mit der Beteiligung möglichst vieler.

In den Leitungsfunktionen der Verbände wird Macht und Verantwortung längst geteilt. Im Bistum werden neue Leitungsmodelle erprobt. Der nächste Schritt wäre, die Standards, wie wir sie aus der Gesellschaft und Politik kennen – also demokratische Strukturen – in Kirche so zu integrieren, dass Entscheidungen und Verantwortung wirklich gemeinsam getroffen und getragen werden.

Die Menschen in unseren Verbänden und Gemeinden warten darauf, dass längst überfällige Reformen in Angriff genommen werden. Die Kluft zwischen Lebenswirklichkeit und Lehre in Fragen der Sexualmoral, die Frage nach der priesterlichen Lebensform heute, die Frage nach dem gleichberechtigten Miteinander von Frauen und Männern in der Kirche treiben die Menschen um.

Das gilt es zu hören, ernst zu nehmen und daraus Konsequenzen zu ziehen. Das ist eine Chance, das Wirken des Heiligen Geistes zu entdecken – auch dort, wo man es kaum noch für möglich hält.

Pressemitteilung der IG Katholische Erwachsenenverbände im Bistum Speyer