DJK-SG St. Ingbert - 3.000 Euro Spende aus dem „Run for freedom“3.000 Euro hat die DJK Sportgemeinschaft 1963 e.V. St. Ingbert für die Menschen in der Ukraine gespendet. Die Summe stammt aus dem Frühlingslauf am 29. April.

Nach zweijähriger Corona bedingter Zwangspause konnte der St. Ingberter Stadtlauf 2022 endlich wieder stattfinden – trotz der Unsicherheit bis Ende 2021, ob man eine so große Veranstaltung durchführen könne. Hinzu kam die Schließung der Ingobertushalle, und somit musste der Lauf in seiner ursprünglichen Form abgesagt werden.

Aber zeitgleich wurde die Idee eines Ersatzlaufs geboren: ein Frühlingslauf ohne Platzierungen, Siegerehrung und Startgeld, aber mit professioneller Zeitnahme und das Ganze als Spendenlauf unter dem Motto „Run for Freedom“.

Die Strecken verliefen in dem Waldgebiet rund um den Wombacher Weiher, durch die schöne Natur St. Ingberts. Um 17:00 Uhr gingen die Bambinis motiviert auf die Strecke, um nach 300 m am Wendepunkt wieder zurück durch die Ziellinie zu laufen, wo sie voller Stolz ihre Medaille in Empfang nahmen. Beim Schülerlauf U10 bis U16 waren 83 Teilnehmer vertreten und starteten 15 Minuten danach. Der Jedermannlauf war mit 144 Teilnehmern der stärkste Lauf.

Pünktlich um 18:30 Uhr fiel der Startschuss zum Hauptlauf mit 135 Teilnehmen. Es war eine anspruchsvolle Runde.

Rückblickend war die Alternative für den Stadtlauf eine rundum gelungene Veranstaltun,g die den Gemeinschaftssinn der DJK noch einmal in den Vordergrund gestellt hat. Nicht die Siege sind wichtig, sondern es zählen persönliche Erfolge, Fairplay und Teamgeist.

Ein herzliches Dankeschön!

Und wir im Spendenbüro der Herz-Jesu-Priester sind den Sportlern, Läufern und Sponsoren überaus dankbar für ihre Spende!
Derzeit warten wir auf aktuelle Berichte der Herz-Jesu-Priester in der Ukraine.

(Text: Brigitte Deiters/Deutsche Ordensprovinz der Herz-Jesu Priester; Fotos: DJK-SG St. Ingbert)

Infos zur Arbeit der Herz-Jesu-Priester in der Ukraine

DJK-SG St. Ingbert 1963 e.V.