Herausforderung Integration

29. DJK-Diözesanverbandstag 2017 bei der DJK-Spfr. 1924 Eppstein-Flomersheim

Das Rahmenthema des 29. DJK-Diözesanverbandstages des DJK-Sportverbands im Bistum Speyer am Sonntag, den 26. März 2017, lautet „Herausforderung Integration“. Festredner ist Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer, Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V., ein profunder Kenner der Thematik und Mitglied der DJK Bexbach. Willi-Günther Haßdenteufel, Diözesanvorsitzender, freut sich ihn in unserer Mitte begrüßen zu dürfen.

Der Verbandstag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst in der Kirche St. Thomas Morus, Frankenthal-Flomersheim, zu dem unser Geistlicher Beirat, Militärpfarrrer Michael Kühn, begrüßen wird. Im Anschluss daran werden wir uns zum Clubheim der DJK-Spfr. 1924 Eppstein-Flomersheim begeben, wo der Tag festlich eröffnet wird mit zahlreichen Gästen aus Kirche, Sport und Gesellschaft. Bei dieser festlichen Eröffnungsveranstaltung um 11.00 im Clubheim der DJK-Spfr. 1924 Eppstein-Flomersheim wird Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer, Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V., die Festrede halten. Die Plenarsitzung beginnt um 14.30 Uhr.

Einer guten Tradition folgend findet eine Arbeitstagung zum Thema für Führungskräfte, Jugendleiter/ innen, Sportwarte/innen am Samstag, den 25. März 2017 ab 14.00 Uhr Clubheim DJK-Spfr. 1924 Eppstein-Flomersheim, Ludwig-Wolker-Str. 8, 67227 Frankenthal, statt. Zahlreiche Referenten/innen werden über ihre Projekte im Verein berichten, Anregungen geben und Fördermöglichkeiten aufzeigen. Es erfüllt mit Freude zu sehen, wie vorbildlich und verschiedenartig das Engagement sein kann, Menschen in unsere DJK-Vereine zu integrieren und ihnen so ein intaktes Umfeld im Sport zu bieten. Den Auftakt wird Diözesanvorsitzender Willi-Günther Haßdenteufel machen, der auf Ursachen und Hintergründe der Fluchtbewegungen hinweisen wird. Tobias Prutscher und Heinz Zimmermann – DJK-Spfr. 1924 Eppstein-Flomersheim, Michael Jung – DJK St. Ingbert, Martin Warm und Team – DJK Ensheim stellen ihre Projekte im Verein vor. Janina Knebel vom Sportbund Pfalz wird das Projekt „Integration durch Sport“ vorstellen und auch auf Fördermöglichkeiten hinweisen. Gerlinde Görgen, Sportkreisjugendleiterin, Geschäftsführerin Judosportverein Speyer und Stadtsportverband Speyer, die schon lange in dem Themenfeld unterwegs ist, wird über die Integrationsarbeit in Speyer, der kreisfreien Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern, berichten. Es wird ein spannender Nachmittag.

Im Zentrum der Plenarsitzung am Sonntag wird die Diskussion und Verabschiedung einer überarbeiteten Satzung stehen. Mit dem Umzug der Geschäftsstelle nach Speyer im Jahr 2015 möchten wir auch den Rechtssitz des Verbandes nach Speyer verlegen. Damit verbunden sind einige kleinere Anpassungen an die derzeitigen neuen Kommunikationsmöglichkeiten und verbandlichen Strukturen. Im weiteren Verlauf der Versammlung werden der Vorstand gewählt und die entsprechenden Ausschüsse bestätigt bzw. gewählt.

DJK-Verbandstag bedeutet aber auch: Rückblick auf das Geleistete und Weichen stellen für die Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit.

Zu diesem höchsten Entscheidungsgremium des DJK-Sportverbandes im Diözesanverband Speyer e.V. werden 161 Delegierte, die 22 DJK-Vereine mit 10.500 Mitgliedern repräsentieren, erwartet.

Die DJK im Diözesanverband Speyer ist Mitglied des DJK-Sportverbandes e.V. mit Sitz in Langenfeld. Als katholischer Bundesverband für Leistungs- und Breitensport in ökumenischer Offenheit ist die DJK außerordentliche Mitgliedsorganisation – „Sportverband mit besonderer Aufgabenstellung“ – des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

 

Der gastgebende Verein:

DJK-Sportfreunde 1924 Eppstein-Flomersheim e.V.: Ein einladender Verein, der 1924 gegründet wurde, und heute das Sportgelände, welches ihm sofort bei der Wiedergründung 1950, von der Kirchenverwaltung zur Verfügung gestellt wurde, am Ortsrand von Eppstein in der Ludwig-Wolker-Straße 8 hat.

Die größte Abteilung ist die Sparte Gymnastik. Die Fußballabteilung ist in allen Altersbereichen, von der G-Jugend bis zu den Senioren, besetzt. Inzwischen hat die Fußballjugend ihre Heimat allerdings bei einem Juniorenförderverein. Bemerkenswert sind zwei Freizeitmannschaften, die aus einem Flüchtlingsprojekt entstanden sind. Die folgenden Abteilungen bereichern das Sportangebot: Escrima ( Philippinische Kampfkunst, Selbstverteidigung ), Kegeln, Kinderturnen, Gymnastik & Fitness, Zumba, Zumba Kids, Gymnastik 50+, Damengymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Fitness Gym und Yoga & Pilates. Über 500 Mitglieder nutzen derzeit die verschiedenen Angebote.

Der Verein verfügt über eine Bundeskegelbahn mit 4 Bahnen. Er unterhält eine eigene Turnhalle und einen Rasenfußballplatz, welcher inzwischen an die Stadt abgegeben wurde. Eine verpachtete Vereinsgaststätte mit Biergarten befindet sich ebenfalls auf dem Gelände. Über der Kegelbahn befindet sich ein Fitnessstudio mit Solarium. Auch das Studio ist verpachtet.

Tobias Prutscher ist derzeit 1. Vorsitzender, Militärpfarrer Michael Kühn der Geistliche Beirat.